Große Resonanz auf das Angebot der SPD Visselhövede

 
Foto: SPD Visselhövede

Start zur Stadtmusikantentour auf dem Marktplatz in Visselhövede

 

30 Fahrrad- und E-Bikefreunde waren der Einladung der SPD gefolgt und begaben sich kürzlich bei idealem Reisewetter auf die Spuren der Bremer Stadtmusikanten.

 
ObermühleFoto: SPD Visselhövede

Lothar Cordts gibt erste Informationen an der Obermühle in Stellichte

Die erste Etappe führte zur Obermühle in Stellichte. „Hier hat das grimmsche Märchen mit der Heimat des Esels seinen Anfang genommen“, informierte Organisator Lothar Cordts die Teilnehmer. „Natürlich haben die Stadtmusikanten und damit auch der Stadtmusikantenweg real nie existiert Aber er hätte so verlaufen können“, so Cordts weiter.

 
Foto: SPD Visselhövede

Weitere Informationen am Krusenhof, der Heimt der Katze "Bartputzer"

Die nächsten Stationen waren der Königshof in Lehrden, als Heimat des Hundes „Packan“, und der Krusenhof im Verdener Moor, dem Aufenthaltsort der Katze „Bartputzer“. An jeder Station gab es weitere Informationen zum Märchen. „So stehen die Tiere in der Geschichte stellvertretend für die Situation der alt werdenden Knechte und Mägde in der Zeit der Gebrüder Grimm“, wusste Cordts zu berichten. Außerdem wurde der jeweilige Text aus dem Märchen zitiert. Dabei wurde deutlich, dass sich viele Textstellen aus dem Märchen bis in die heutige Zeit als Redewendung erhalten haben.

Ziel für die Mittagspause war der Waldspielplatz in Kirchlinteln, wo eine kräftige Gyrossuppe und gekühlte Getränke auf die Teilnehmer warteten.

 
EssenFoto: SPD Visselhövede

Mittagspause mit kräftiger Gyrossuppe auf dem Waldspielplatz in Kirchlinteln.

Vorher leitete Cordts die Gruppe allerdings noch über einen kleinen Abzweig durch das Kichlinteler Hügelgräberfeld. In der Heidelandschaft waren die 2000 Jahre v. Chr. entstandenen steinzeitlichen und bronzezeitlichen Grabanlagen deutlich zu erkennen.

Nach dem Mittagessen ging es zu den letzten beiden Stationen des Stadtmusikantenweges, dem „Linteler Krug“, der Heimat des Hahns „Rotschopf“, und dem Räuberhaus in Horst.

 
Foto: SPD Visselhövede

Letzte Rast an der Schlomühle in Brunsbrock

Zurück nach Visselhövede führte die Tour zunächst über Klein Linteln nach Brunsbrock. Hier wurde am Müllerhaus und der alten „Schmomühle“ noch einmal Rast gemacht. Nach 52 km wieder in Visselhövede angekommen, bedankten sich alle Teilnehmer für die informative und landschaftlich schöne Tour.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.