Wieder „ein Teil mehr für die Tafel“

 
 

SPD startet erneut Aktion zur Unterstützung der Tafel in Visselhövede.
Nach der großen Resonanz, die die SPD-Spendenaktion „Ein Teil mehr für die Tafel“ im vergangenen August erfahren hat, möchte sie diese Unterstützungsaktion zu Weihachten erneut durchführen. Sie wird die einkaufenden Bürgerinnen und Bürger Visselhövedes am Samstag, den 17. Dezember in der Zeit von 9:30 bis 12:00 Uhr bitten, ein Stück mehr als geplant einzukaufen und es anschließend der Tafel zu stiften.

 
Foto: L. Cordts

Die SPD hofft wieder auf volle Einkaufswagen

Dazu werden die Mitglieder des Ortsvereins vor den Supermärkten Position beziehen, die diese Aktion unterstützen. Natürlich ist die Beteiligung völlig freiwillig. „Um jegliche Art von Nötigung auszuschließen, werden wir die Kunden nicht persönlich ansprechen, sondern durch Hinweistafeln auf die Spendenmöglichkeit aufmerksam machen“, heißt es in der Pressemitteilung der Partei. „Ausreichend Behältern zur Entgegennahme der Waren werden unsere Mitglieder vor den Supermärken bereit halten“, freut sich Ortsvereinsvorsitzender Torsten Burmester auf zahlreiche Spenden.

Der Vorstand der Visselhöveder Tafel begrüßt die Aktion sehr: „Leicht verderbliche Produkte erhalten wir zumeist ausreichend. Aber es mangelt immer an längerfristig haltbaren Waren wie Zucker, Mehl, Nudeln, Konserven usw.“ „Wir werden deshalb vor den Eingängen darauf hinweisen, welche längerfristig haltbaren Waren benötigt werden“, so SPD-Fraktionscheffin Dagmar Kühnast.

Die SPD hofft auf eine große Unterstützung durch die Visselhöveder Bevölkerung, um der Tafel zu Weihnachten ein umfangreiches Paket an Spenden überreichen zu können.

 
 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik     Menschenrechte     Parteileben     Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.